Wohnquartier Belchenstraße 1. BA

An der Belchenstraße, im zentralen Bereich des Freiburger Stadtteils Haslach entstehen fünf Parkvillen, die sich um einen gemeinsamen Quartiersplatz gruppieren. Das an gleicher Stelle befindliche 12-geschossige Hochhaus wurde nach der Erstellung des 1. Bauabschnittes abgerissen, da sich die Sanierung für den Eigentümer, die Freiburger Stadtbau nicht wirtschaftlich darstellen ließ. Die zwischen fünf und sechs Geschossen variierenden Baukörper des Ensembles beinhalten insgesamt 113 Wohneinheiten und bilden innerhalb des von Zeilenbauten der 50er Jahre geprägten Stadtteils ein eigenständiges Quartier. Gleichzeitig bestand der Wunsch, trotz der Größe der Häuser den Bezug zur Umgebung herzustellen und den Einzelhäusern die nötige Varianz und Individualität zu geben. Die plastische Durcharbeitung der Baukörper und Fassaden folgt dem Ziel, den Gebäuden eigene Identitäten zu geben. Diese reagieren auf die jeweiligen Randbedingungen und lassen Dachterrassen auf mehreren Geschossen und überdachte Eingangsbereiche entstehen. Gleichzeitig fassen ein gemeinsames Farbkonzept und hausübergreifende Gestaltungselemente die Gebäude zusammen.
Den ersten Bauabschnitt bildet ein sechsgeschossiges Wohngebäude, das die östlichen Ecke des Grundstücks besetzt. Damit wird der städtebauliche Auftakt für das Gebiet formuliert und gleichzeitig die Voraussetzung für den Umzug der Mieter des in die Jahre gekommenen abgängigen Hochhauses auf dem Grundstück geschaffen. Auf die Bewohnerstruktur abgestimmt, wurden 30 Wohneinheiten mit 1,5- bis 3- Zimmern erstellt.
Das Gebäude entspricht den Anforderungen an ein KfW55-Effizienzhaus und ist mit einer zentralen Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Die Wärmeversorgung erfolgt über einen Nahwärmeanschluss mit einem sehr niedrigen Primärenergiefaktor von 0,2.

  • Wohnungsbau mit 30 geförderten  Wohneinheiten
  • Mehrfachbeauftragung 2011, 1. Rang
  • Auftraggeber: Freiburger Stadtbau GmbH
  • BGF: 1. BA: 2.580 m²
  • Planungszeit: 2015-2019
  • Fertigstellung 1. BA: 2018