Kindertagesstätte am Ölberg

Das langgestreckte zweigeschossige Gebäude befindet sich inmitten des denkmalgeschützten Villa-Bauer-Parks.
Die Position des Gebäudes resultiert aus dem Wunsch möglichst viele Bäume des historischen Parks zu erhalten und eine klare Trennung in öffentlich durchwegbare Fläche und umgrenztes Außenspielgelände herzustellen. Die denkmalgeschützten Mauern werden in die Gestaltung des Außengeländes mit einbezogen. Großflächige Verglasungen der Gruppenräume und der Erschließungsflächen lassen vielfältige Sichtbeziehungen in die Umgebung zu. Die Gruppenräume sind an einem großzügigen Spielflur aufgereiht, der im Obergeschoss den Blick auf die denkmalgeschützte Blutbuche und den angrenzenden Park mit dem Villenensemble freigibt. Die vorgelagerte hölzerne Veranda dient als überdachte Erweiterung des Spielbereichs. Dieser wird durch die beweglichen bunten Sonnenschutzpaneele verschattet und durch das entstehende Lichtspiel in Gelb- und Grüntönen zusätzlich belebt.

Das Gebäude wurde in Holzbauweise im KfW 55 Standard errichtet. Für die Wände kamen Brettsperrholzelemente zum Einsatz. Die Fassade besteht aus vorvergrauten horizontalen Rombuslatten und Holz-Pfosten-Riegel-Konstruktionen mit großflächigen Verglasungen.

  • Kindertagesstätte für 95 Kinder
  • Wettbewerb 2012, 1. Preis
  • Auftraggeber: Kath. Kirchengemeinde HI. Kreuz, Offenburg
  • BGF: 1.154 m²
  • Planungszeit: 2012–2013
  • Fertigstellung: 2014
  • Erbrachte Leistungen: 1 – 5 HOAI 2009